Über uns

Das Telemedizinzentrum Aachen

Mit dem Telemedizinzentrum Aachen betreibt die Uniklinik RWTH Aachen (UKA) bereits heute eine der führenden Einrichtungen. Die Vorreiterrolle wird zusammen mit der RWTH Aachen University (RWTH) weiter ausgebaut. Durch die gemeinsame Expertise verfügt das europaweit erste universitäre, interdisziplinäre Telemedizinzentrum über die besten Voraussetzungen, in diesem Querschnittsgebiet von Medizin und Technik weitere bahnbrechende Lösungen auf den Weg zu bringen. Es ist die zentrale Anlaufstelle für diejenigen, die im Bereich Telemedizin neue Produkte und Dienstleistungen in die Anwendung bringen wollen. Durch die Kopplung neuartiger Technologien und Organisationsformen werden die bisherigen telemedizinischen Ansätze weiterentwickelt. Die führenden Köpfe des UKA und der RWTH widmen sich gemeinsam mit Unternehmen aus der Telemedizin-Branche der technischen Realisierung, der Nutzerakzeptanz und den organisatorischen sowie strukturellen Rahmenbedingungen. Innovative Ideen werden in einem Living Lab (be)greifbar gemacht und in der realen Umgebung erprobt und angewendet. Auf diese Weise werden neue Anwendungsfelder für innovative Telemedizin-Konzepte erschlossen, die in die Daueranwendung und in die Fläche gebracht werden.

Uniklinik RWTH Aachen

Prof. Dr. Gernot Marx

Professor Gernot Marx ist Sprecher des Telemedizinzentrums Aachen, das telemedizinische Projekte von der Telematik in der Intensivmedizin bis hin zum Telenotarzt in die Praxis umsetzt. Seit 2008 ist Professor Marx Direktor der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care sowie stellvertretender Direktor der Klinik für Anästhesiologie an der Uniklinik RWTH Aachen. Aufgrund seiner Verdienste in der Anästhesie und Intensivmedizin wurde er mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Titel “Fellow of the Royal College of Anaesthetists”.

Uniklinik RWTH Aachen

Dipl.-Math. Volker Lowitsch

Volker Lowitsch ist stellvertretender Sprecher des Telemedizinzentrums Aachen und Geschäftsführer der Health Care IT Solutions GmbH, einem Tochterunternehmen der Uniklinik RWTH Aachen. In deren Fokus stehen Telematikanwendungen und Mehrwertdienste im Gesundheitswesen – speziell rund um die elektronische Fallakte.

Uniklinik RWTH Aachen

Prof. Dr. Nikolaus Marx

Professor Nikolaus Marx ist seit 2009 Direktor der Klinik für Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin an der Uniklinik RWTH Aachen. Die enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie ermöglicht, die zunehmend komplexeren Krankheitsbilder interdisziplinär zu betrachten und damit den neuen Patientenanforderungen gerecht zu werden.

Uniklinik RWTH Aachen

Prof. Dr. Rolf Rossaint

Professor Rolf Rossaint ist seit 1997 Direktor der Klinik für Anästhesiologie an der Uniklinik der RWTH Aachen. In einem Zusammenschluss von Medizinern und Ingenieuren beforscht er seit Jahren den Einsatz von e-Health in der Notfallmedizin und gehört auf dem Fachgebiet der Anästhesiologie zu den meistzitierten Köpfen.

Beteiligte Institutionen

Uniklinik RWTH Aachen

Die Uniklinik RWTH Aachen verbindet als Supramaximalversorger patientenorientierte Medizin und Pflege, Lehre sowie Forschung auf internationalem Niveau nach anerkannten Qualitätsstandards. Die Bündelung von Krankenversorgung, Forschung und Lehre in einem Gebäude bietet beste Voraussetzungen für einen intensiven interdisziplinären Austausch und eine enge klinische und wissenschaftliche Vernetzung. Auf diese Weise wird das Verstehen von Krankheiten gefördert, darauf aufbauend seit Jahrzehnten erfolgreich Fortschritte in Diagnostik und Therapie erzielt und damit Innovationen von überregionaler Bedeutung geschaffen.

Telemed.AC

In der Telemedizin liegt das Potenzial, medizinische Versorgung unabhängig von Raum und Zeit sicherzustellen. Das Telemedizinzentrum der Uniklinik RWTH Aachen ist dabei einer der Vorreiter. Vom Rettungsdienst über die Intensivmedizin bis zur Rehabilitation hat das Telemedizinzentrum bereits eine Reihe von Projekten in der Regelversorgung etabliert. Die enge Kooperation von Medizin und Technologie hilft, Lücken zwischen Forschung und klinischer Praxis zu schließen.

Healthcare IT Solutions GmbH

Die Healthcare IT Solutions GmbH wurde im März 2010 als 100-prozentiges Tochterunternehmen der Uniklinik RWTH Aachen gegründet. Sie widmet sich der Entwicklung, Vermarktung und dem Betrieb IT-gestützter Lösungen, mit denen sich stationäre, ambulante und sektorübergreifende Behandlungsprozesse möglichst effizient gestalten lassen.

RWTH Aachen University

Seit 2007 hat die RWTH Aachen University den Status einer Exzellenz-Universität. Mit über 260 Instituten und 510 Professuren zählt sie zu den führenden europäischen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen und ist mit mehr als 42.000 Studierenden die größte Universität für technische Studiengänge in Deutschland. Die Arbeit der Forschungseinheiten der RWTH Aachen University orientiert sich stark an den aktuellen Erfordernissen der Gesellschaft. Die anwendungsnahe Forschung führt zu zahlreichen Entwicklungen, die patentiert und verwertet werden. Bei einerseits starker fachlicher Differenzierung und Spezialisierung praktizieren die Wissenschaftler der RWTH Aachen University andererseits eine sehr effektive fach- und fakultätsübergreifende Zusammenarbeit in interdisziplinären Verbünden.